TMS Schülerin Carina Wandl in Wuhan

„Es war eine irrsinnig tolle Erfahrung, ich werde mir viel für mein Leben mitnehmen können“, strahlte Carina Wandl bei ihrem Vortrag in der Tourismusschule St. Pölten. Die Schülerin der 4B-Klasse gewann bei einem Wettbewerb der Partnerschaftsschulen der Stadt St. Pölten und reiste für 5 Wochen ins chinesische Wuhan.

 

Der Kulturschock war freilich sehr groß. Alleine das Schulsystem funktioniert gänzlich anders als hierzulande: „Viele Schüler schlafen im Unterricht, was aber kein Problem ist. Erstens sind die Chinesen Meister des Power Nappings und zweitens gibt es dort keine Mitarbeit im Unterricht. Viele lernen zuhause in der Nacht und schlafen dann im Unterricht.“ Zu diesem nimmt man übrigens auch Polster und Kuscheltiere mit. Carina besuchte eine Klasse mit Deutschschwerpunkt. „Nach 2 Jahren Unterricht konnten sich die Schüler schon sehr gut mit mir verständigen.

Das Schülerprogramm hat ihr gutgetan: „Es hat mich selbstbewusster gemacht und gezeigt, wie unterschiedlich Kulturen sein können.“ Als Beispiel nannte sie das Verkehrsaufkommen sowie so manche Essensgewohnheit und das die Social Media dort zum größten Teil nicht verfügbar sind.

 

Direktorin Sissy Nitsche-Altendorfer hatte nach dem Vortrag eine Überraschung für die Schüler parat: „Im Februar wird uns die Tochter von Carinas Gastfamilie einen Gegenbesuch an unserer Schule abstatten.“